Einkehrtag in Zangberg

Am vergangenen Mittwoch haben wir beim Einkehrtag über biblische Menschen nachgedacht, die „lebenssatt“ gestorben sind. Sie hatten immer viel erlebt, vor allem auch viel Schweres und Konfliktreiches. Aber sie standen immer in einer sehr lebendigen, manchmal auch von Krisen und Veränderung geprägten Gottesbeziehung, etwa Abraham oder Hiob. Immer wieder entdeckten sie Gott neu bzw. neue Seiten Gottes.

Das hat uns Heutigen Mut gemacht, das eigene Leben und die eigene Gotteserfahrungen anzuschauen. Glück und Krise, Misslingen und Erfolg und vor allem die Hoffnung prägen unsere Biografie und unser Leben. Lebenssatt zu werden, das bedeutet, alles annehmen zu können und so mit dem eigenen Werden versöhnt zu sein. So wurden Abraham und Isaak, David, Jojada und Hiob zu Modellen für unser Leben.

Zum Vormerken: Der nächste Einkehrtag für das Dekanat Mühldorf findet am 5. Dezember von 9-11 Uhr in Zangberg statt.

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.