Patientenverfügung in einfacher Sprache

Von Frau Faust aus der Hauptabteilung Seniorenpastoral unserer Diözese bin ich aufmerksam gemacht worden, dass es eine Patientenverfügung in einfacher Sprache gibt. Sie hilft in dieser doch für Laien komplizierten Materie eine verantwortete Entscheidung zu treffen über Vorgänge, denen man u. U. ausgesetzt ist. Frau Faust schreibt dazu:

„Zukunftsplanung zum Lebensende: was ich will“ – unter diesem Namen erschien eine Patientenverfügung in einfacher Sprache. Der Förderverein für Menschen mit geistiger Behinderung in Bonn-Beuel gab diese Verfügung heraus. Sie ist dank der einfachen Sprache, der vielfachen Erläuterungen und Bilder auch für Menschen mit Demenz eine gute Unterstützung.

Ergänzend wird auch hier eine Vorsorgevollmacht bzw. eine Betreuungsverfügung benötigt. Und, selbstverständlich gilt auch für diese Patientenverfügung, dass die Willenserklärung in regelmäßigen Abständen neu zu überdenken und zu prüfen ist. 

Die Patientenverfügung in einfacher Sprache können Sie als PDF herunterladen unter www.foerderverein-bonn-beuel.de oder bestellen bei info@foerderverein-bonn-beuel.de.

 

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.