Senioren-WG: ein Beratungsangebot des Landratsamtes Mühldorf

Aus dem Landratsamt Mühldorf erreichte mich folgende Meldung mit der Bitte, sie weiter zu verbreiten:

Senioren-WGs oder Hausgemeinschaften – Wer hat Interesse an alternativen Wohnmodellen?

Leben im Alter ist für viele ein Angstthema. Das hat auch das im Jahr 2010 für den Landkreis erstellte Seniorenpolitische Gesamtkonzept ergeben.

Verlust von Selbstbestimmung, Umzug ins Heim – eine fröhliche Senioren-WG klingt da für viele besser. Wenn es um Wohngemeinschaften geht, denkt man für gewöhnlich in erster Linie an Studenten, die eine WG gründen – aber die Zeiten ändern sich und damit auch die Art des Wohnens: Wohngemeinschaften haben sich auch in anderen Bevölkerungsschichten etabliert, sodass beispielsweise die Senioren-WG ein neuesWohnmodell ist. Wobei das Wort Senioren-WG hier auch nicht ganz passt – vielmehr geht es um Menschen im dritten Lebensabschnitt, sagen wir ab ca. 50 Jahren.

Die Gründe, die für dieses Wohnmodell sprechen, sind bei Senioren jedoch oft vielfältiger als bei Studierenden. Hier geht es nicht vorwiegend darum günstigen Wohnraum zu finden, vielmehr sind Wohnprojekte oft Keimzellen bürgerschaftlichen Engagements. Gemeinsame Ziele, Arbeitserleichterung, Kommunikation, sozialer Austausch… das sind hier oft die vorherrschenden Wünsche und Ziele.

Eigenständig und selbstbestimmt leben und dennoch nicht alleine sein – doch wer in einer Haus- oder Wohngemeinschaft alt werden möchte, muss im Vorfeld einiges bedenken, so z. B. 

Wo finde ich potentielle Mitbewohner?
Will man in einer großen Wohnung gemeinsam leben oder in einem Haus mit separaten Wohnungen und Gemeinschaftsraum?
Wo finde ich geeigneten, möglichst bereits barrierefreien Wohnraum bzw. geeignete Träger? Möchte ich in ein Eigentümer- oder Mietermodell, wie sollen die Verantwortlichkeiten geregelt sein?

Die Klärung all dieser Punkte nimmt Zeit in Anspruch – es ist deshalb empfehlenswert sich möglichst frühzeitig sich mit der Thematik alternative Wohnprojekte zu beschäftigen.
Der Landkreis möchte interessierten Personen, engagierten Gründern und Einsteigern in selbstorganisierten Wohnformen Unterstützung bieten. Bei einer Informationsveranstaltung sollen Grundzüge, Hilfsmöglichkeiten, dargestellt werden und in weiteren Schritten die Vernetzung von Bürgern mit Verwaltung, Trägern, Finanzdienstleistern, etc. geschaffen werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Landratsamt Mühldorf a. Inn, Frau Marion Scheuerer, Tel. 08631 699347, marion.scheuerer@lra-mue.de oder Herrn Matthias Burger, 08631 699 393, matthias.burger@lra-mue.de

 

 

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.