Ein Gedanke zum Fragebogen des Papstes zu pastoralen Herausforderungen in Familien

Heute habe ich den Fragebogen des Papstes über „DIE PASTORALEN HERAUSFORDERUNGEN DER FAMILIE IM KONTEXT DER EVANGELISIERUNG“ bekommen. Auf insgesamt sieben Seiten werden viele Fragen zur partnerschaftlichen Lebenssituation der Menschen gestellt. Eine Frage hat mich gleich zum Nachdenken angeregt:

Haben die Familien in der aktuellen Situation des Generationenkonflikts verstanden, ihre Berufung zur Weitergabe des Glaubens umzusetzen? Wie?

Mir ist klar, dass hier wohl die Weitergabe des Glaubens von alt zu jung gemeint ist. Aber muss das so eine Einbahnstraße sein? Können nicht auch die Jungen den Älteren Glauben – nämlich ihren jungen – weitergeben? Würden das die Älteren zulassen oder vielleicht sogar erbitten oder noch mehr: einfordern? Spielt also das Gespräch über Glaubensfragen überhaupt eine Rolle, und zwar nicht nur als Belehrung der „Lebens- und Glaubenserfahrenen“ an die „Unerfahrenen“, sondern auch als Anregung der Älteren durch die Fragen und Zweifel und auch Gewissheiten und Hoffnungen der Jüngeren? Deren Leiden an ungerechten Zuständen in dieser Welt und die Frage nach der Anwesenheit Gottes zeugt ja gerade von der Vorstellung eines gütigen, liebevollen, menschenfreundlichen Gottes. Sie sind damit wohl nicht allzuweit entfernt von den Fragen und Zweifen der Kriegsgeneration, die Tod und Leid und Verfolgung erlebt hat.

Was passiert denn, wenn Sie mal in Ihrer Familie den Kindern bzw. jungen Erwachsenen die Frage stellen: „Woran glaubst Du eigentlich?“ Vielleicht erstmal ein ungläubiges Staunen? Vielleicht reagieren die anderen verblüfft und überrascht? Vielleicht erstmal ein unsicheres Schweigen, weil man sich darüber selten bis nie Gedanken macht? Vielleicht kommt dann ein zaghaftes Gespräch in Gang? Vielleicht sind Sie ja selbst von meinen Fragen überrascht und verunsichert? Das würde Sie mit Ihren jüngeren Familieinangehörigen verbinden.

Ich freue mich jedenfalls sehr, wenn Sie mir Ihre Gedanken schreiben.                     Lieben Dank dafür!

 Hier übrigens ein Link zum Fragebogen:

http://de.radiovaticana.va/news/2013/11/05/vatikanfragebogen_zur_familie:_%E2%80%9Eaktive_teilnahme%E2%80%9C_der_teilkirchen/ted-743729

 Wer den Fragebogen ausfüllen möchte, kann dies über folgende Seite tun: http://www.familienbund-bayern.de/37551.html

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.