Grundlagenseminar für Seniorenbeauftragte

Die Seniorenakademie Bayern lädt zu einem Grundlagenseminar für Seniorenbeauftragte ein. Hier folgt die Ausschreibung:

Grundlagenseminar für kommunale Seniorenvertretungen
in Kooperation mit der LandesSeniorenVertretung Bayern e.V.

Am 27.04.2017 im Dienstleistungszentrum Rosenheim, Hechtseestraße 16, 83022 Rosenheim (siehe Seite 2). Beginn des Seminares um 10:00 Uhr und Ende des Seminares gegen 16:00 Uhr

Referierende: Herbert Blüml SAB
Moderation: Ruth Burchard SAB

Achtung: Wir weisen nachdrücklich darauf hin, dass dies ein Grundlagenseminar für neue bzw. erst kurz tätige Seniorenvertretungen und –beauftragte ist. Für bereits längerfristig als Seniorenvertretungen oder -beauftragte tätige Personen bieten wir und die LSVB eine Reihe von Vertiefungsseminare an.

Die Tagungsstätte ist Barrierefreiheit.

 

Seminarverlaufsplan

Zeit Inhalt
Ab 9:30 Eintreffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Bewirtung und gegenseitiger Vorstellung (keine Vorstellungsrunde, da zu viele Teilnehmer/innen)
Beginn 10:00 Begrüßung:  Hinweise auf die Zielsetzungen des Seminares
10:15 Impulsreferat 1: Eckpunkte zur landes- und kommunalpolitischen Verortung und Teilhabe, sowie zu den Funktionen, Grundsätzen und Leitzielen von Seniorenvertretungen und zur besonderen Rolle von Seniorenbeauftragten mit anschließendem moderierten Meinungs- und Erfahrungsaustausch.
11:15 Kurze Kaffeepause
11:30 Impulsreferat 2: Zu den Gründungs- und Entwicklungsprozesse von Seniorenvertretungen mit Diskussion im Plenum und anschließender moderierter Gruppenarbeit zu Einwerbung, Ziel- und Aufgabenvermittlung sowie den Möglichkeiten und Grenzen dieser Ehrenamtsarbeit. Gruppenberichte und Diskussion in der Gesamtgruppe.
ca. 12:45 Mittagspause
ca. 13:45 Impulsreferat 3: Zu den Handlungs- und möglichen Konfliktfeldern sowie dem Wissens-, Erkundungs- und Vermittlungsbedarf von Seniorenvertretungen und -beauftragten mit Diskussion im Plenum und anschließender moderierter Gruppenarbeit zu drei anstehenden Themenbereichen. Anschließend Gruppenberichte und Diskussion in der Gesamtgruppe.
14:45 Kurze Kaffeepause
15:00 bis 16:00 Zusammenfassung der Arbeitsergebnisse und moderierte Reflexion hinsichtlich der Übertragbarkeit von Ergebnisse auf die kommunale Praxis im Plenum.
Seminarbewertung
anhand der Erhebungsbögen und Verteilung der dafür zugelassenen Kommunikationsdaten und Verabschiedung.
Nachfolgend Nach Materialstand: Erstellung einer Seminardokumentation und Versendung

 

Leave a Comment

Filed under Seniorenbeauftragte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.