Informationsmappe des Polizeipräsidiums Oberbayern

Unter dem Titel „Solange es noch ´was zu erben gibt“ hat das Polizeipräsidium eine Informationsmappe erstellt. Darin werden zehn betrügerische Methoden vorgestellt, mit denen vor allem Senioren um ihr Erspartes gebracht werden. Selbstverständlich gibt es auch Hinweise, wie man sich vor diesen miesen Tricks schützen kann.

Einer der häufigen Tricks ist etwa der „Enkeltrick“: ein älterer Mensch wird angerufen und versetzt den Angerufenen in den Glauben, einen nahen Verwandten am Telefon zu haben. Dann wird eine finanzielle Notlage vorgegaukelt, in der dringend Bargeld benötigt wird. Es entsteht großer Druck, sodass der betreffende Betrag vom Konto abgehoben und schließlich einem Komplizen übergeben wird.

Die Verhaltenstipps: Seien Sie misstrauisch! Geben Sie keine Auskünfte über familiäre und finanzielle Verhältnisse. Stellen Sie Kontrollfragen (Name der Mutter etwa). Rufen Sie den Notruf 110 bei verdächtigen Wahrnehmungen.

Die Mappe ist bei allen Polizeidienststellen erhältlich oder im Internet über folgenden Link:

https://www.polizei.bayern.de/oberbayern/schuetzenvorbeugen/index.html/261791

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.