Die Kraft meines Lebens

Heute vormittag haben wir uns bei einem nachdenklichen Vormittag in Heldenstein Gedanken gemacht zum Thema: „Die Kraft meines Lebens“. In einer ersten Annäherung über Bilder von jungen und alten Menschen, Frauen und Männer, Models und Politikern, im Fitnessstudio oder auf einer Party oder mit Rollator etc. haben wir einen Zusammenhang entdeckt zwischen Lebenskraft und Lebensfreude. Lebenskraft hängt nicht zusammen mit politischer Macht, mit Geisteskraft oder mit Schönheit. Fast immer wählten wir Bilder von Menschen, die in Beziehung standen zu anderen.

Bei  unseren Bekannten oder auch den biblischen Gestalten waren es vor allem die bewältigten Krisen, die harten Lebenswege, die Herausforderungen, die sie auf sich genommen und irgendwie gemeistert hatten. Als Kraftquellen haben wir beim Propheten Elija den Schlaf, Essen und Trinken, die Berührung und die bevorstehende Aufgabe identifiziert. Sie haben ihm in einer tiefen Lebenskrise mit dem Wunsch zu sterben geholfen und in ihm den Lebenswillen geweckt.

Auch im eigenen Leben von uns Teilnehmern gab es schon Lebenskrisen, Krankheiten, schwierigste Herausforderungen. (Davon erzählt übrigens auch die Ausstellung „HALT FINDEN“, die grade in der Sparkasse in Mühldorf am Katharinenplatz zu sehen ist. Siehe auch meine Berichte auf dieser Homepage.) Unsere Krisen konnten wir oft mit Hilfe von anderen Menschen bewältigen oder mit einer Veränderung unserer Lebensverhältnisse. Sie haben uns auch mit der Frage konfrontiert, worin unsere Lebenskraft besteht. Natürlich im Glauben und Gottes Begleitung. Aber auch in der menschlichen Berührung, in vielen vertraulichen Gesprächen, im Aushalten der unerträglichen Situation, im Kampf gegen …. Krankheit, Verzweiflung, Depression etc. Am Ende stand ein Segensgebet:

Gott, ich komme zu Dir, dass Deine Berührung mich segne, ehe ich meinen Tag beginne.

Lass Deine Augen eine Weile ruhen auf meinen Augen.

Lass mich das Wissen um Deine Freundschaft mitnehmen in meinen Alltag.

Fülle meine Seele mit Deiner Musik, mit deinem Frieden, mit Deiner Freude.

Lass den Sonnenschein Deiner Liebe die Gipfel meiner Gedanken küssen.

Lass im Tal meiner Mühen meine Ernte reifen.

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.