HALT FINDEN – wenn das Leben einen Riss bekommt

HALT FINDEN – wenn das Leben einen Riss bekommt

So ist eine Ausstellung betitelt, die gestern in der Sparkasse in Mühldorf eröffnet worden ist. Annette Langner-Pitschmann vom Katholischen Kreisbildungswerk stellte zunächst den großen Rahmen des Projektes „Grenzwerte“ dar, innerhalb dessen diese Ausstellung nun ihren Platz gefunden hat. HALT FINDEN ist in Kooperation des Kreisbildungswerkes (Annette Langner-Pitschmann), der Behindertenseelsorge (Ann-Kathrin Lenz-Honervogt), der Klinik-, Hospiz- und Palliativseelsorge (Martin Kuhn) und der Seniorenseelsorge (Michael Tress) im Dekanat Mühldorf entstanden. Ziel der Ausstellung ist es, nicht nur schwerste Lebenssituationen darzustellen und so aus dem Tabubereich zu holen, sondern auch die Bewältigung und die Hilfen, die den Menschen Halt gegeben hatten. So stellte Annette Langner-Pitschmann als wichtigste Personen die Interviewpartner in den Vordergrund. Sie haben viel Mut und Vertrauen gezeigt im Erzählen ihrer Geschichte, ohne sie wäre diese Ausstellung völlig undenkbar.

Die vielen Besucher der Vernissage waren sichtlich beeindruckt durch die grafisch wunderbar von Katharina Heckl gestalteten Plakattafeln, die von Schreiner Hans Empl mit hoher Qualität auf Stelen  (jede mit einem individuellen Riss)  aufgestellt worden waren. Eine Besucherin meinte: „Eine sehr würdevolle, gelungene Ausstellung, die mir sehr nahe geht.“

Zu sehen ist diese Ausstellung noch bis zum 8. Dezember im Foyer der Sparkasse am Katharinenplatz zu den normalen Öffnungszeiten.

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.