Gewalt an Frauen

Überall auf der Welt wird Gewalt gegen Frauen ausgeübt – oft sexualiserte Gewalt, oft genug auch andere. Davon betroffen sind nicht nur junge Frauen, sondern auch ältere. Betroffen davon sind nicht nur heutige Frauen, sondern auch Frauen früherer Generationen. Gerade die Kriegsgeneration weiß darum Bescheid. Gewalt gegen Frauen dient immer auch der Machtdemonstration durch Männer und durch eine männerdominierte Gesellschaft. So hat Gewalt viele Gesichter. Ein Gesicht wird sehr anschaulich in unserer Ausstellung: „Halt finden“, wo Kindern Essen vorenthalten wurde, es Demütigungen gab, ein sicheres Daheim unerreichbar war.

Seit etwa drei Wochen geht eine künstlerische Protestaktion um die Welt. Sie stammt aus Chile und hat den Titel: „Un violador en tu camino“ („Ein Vergewaltiger auf deinem Weg“). In Chile werden gerade sehr viele Frauen durch staatliche Stellen, etwa einer besonderen Polizeieinheit, mit Gewalt überzogen – bis hin zur Vergewaltigung. Vier Künstlerinnen haben eine Performance erstellt, die von einem kleinen Theater in Valparaiso ausging und mittlerweile in sehr vielen Städten rund um die Welt von unglaublich vielen Frauen öffentlich aufgeführt wird. So etwa in Santiago de Chile (dort waren es an die 10000 Frauen), Buenos Aires, Berlin, Düsseldorf, Mexiko, Sydney etc.In dieser Aufführung geht es nicht nur um die Gewalt, die einzelnen Frauen von einzelnen Männern angetan wird, sondern auch um gesellschaftliche Gewalt in einer männerdominierten Welt.

Was mich dabei am meisten überrascht (neben der rasanten Verbreitung), ist, dass sich auch ältere Frauen – z. T. im Rollstuhl – daran beteiligen. Deshalb berichte ich auch auf der Seniorenseite darüber. Diese Frauen machen sichtbar, dass auch bei Älteren Gewalt zu ihrer Biografie gehört. Sie machen deutlich, wie wichtig es für sie ist, dass diese biografische Prägung nach Ausdruck und nach Zeugenschaft verlangt.

Wer diese Performance anschauen will, findet sie immer unter dem Titel „El violador eres tu“. Mit deutschem Titel gibt es sie unter:

https://www.youtube.com/watch?v=dAjMUjIzp0k

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.