Medikamente im Alter

Viele ältere Menschen sind auf immer mehr Medikamente angewiesen. Manchmal nehmen sie bis zu acht Medikamente gleichzeitig ein. So notwendig das auch sein mag, ist doch Vorsicht und Nachdenken geboten.

Jedes Medikament hat nicht nur Haupt-, sondern auch Neben- und Wechselwirkungen. Hier gilt es genau hinzuschauen (von Seiten des Arztes) und nachzufragen (von Seiten des Patienten). Wie wirkt das eine Medikament auf das andere? Manche Wirkungen verstärken sich, andere heben sich auf. Vor allem wenn man sie mit Alkohol zusammen nimmt, kann es zu fatalen Folgen kommen.

Besonders hinweisen möchte ich auf Medikamente, sich suchtkrank machen können. Dazu zählen Schlaf- und Beruhigungsmittel genauso wie Antidepressiva oder Aufputschmittel (die allerdings im Alter eine geringere Rolle spielen). Hier kann es zu massiven Gesundheitsrisiken wie etwa der Sturzgefahr, aber auch nachlassende Leistungsfähigkeit oder Körperhygiene kommen.

Die Deutsche Seniorenliga hat eine Broschüre in ihrem Angebot, das zwar wenig auf die Suchtgefahren aufmerksam macht, aber für einen ersten Überblick sehr gut geeignet ist. Sie finden diese Broschüre unter folgendem Link:

https://www.deutsche-seniorenliga.de/infomaterial.html

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.