Seniorenclub in St. Nikolaus

Nach achtmonatiger Abstinenz hat sich in St. Nikolaus wieder der Seniorenclub zusammengefunden. Zwar mit ungewohnter Sitzordnung (Stuhlkreis statt am Tisch) und ohne Kaffee und Kuchen (stattdessen mit Wasser und Yes-Törtchen). Aber immerhin: ein Wiedersehen war möglich!

Hildegard Greipel konnte in einer großen Runde mit genügend Abstand viele Seniorinnen begrüßen und die Freude war auf allen Seiten spürbar.

Hildegard Greipel liest eine Geschichte vor

Konrad Eder hatte auf dem Flügel schon auf einen bunten Nachmittag eingestimmt und begleitete später Sabine Rückerl bei ihrem Volksliedgesang. Mitsingen ging ja nicht – aber Mitsummen und den Text erinnern schon. So wurde gleich auch der Geist angeregt.

Das Lied „Wahre Freundschaft“ war Anlass, einmal über das Wesen und den Wert einer echten Freundschaft nachzudenken. Das geschah sowohl in der großen Runde wie auch in Zweier- und Dreiergesprächen; die Verständigung war kaum ein Problem. Betont wurden die Vertrautheit, die Verlässlichkeit und die Verschwiegenheit. Der echte, wahre Freund ist da, wenn man ihn braucht – ohne lange zu fragen, ohne dass Erklärungen nötig sind. Und umgekehrt sind auch viele Seniorinnen für andere zum „wahren Freund“ geworden.

Viel Spaß hatten dann alle Beteiligten bei den einfachen Bewegungsübungen, die ich vorgeschlagen hatte. Da zeigte sich, dass doch ein guter Teil regelmäßig Fitnesstraining macht. Auch in der Coronazeit konnten viele sich gut beschäftigen, sei es im Garten, sei es im Haushalt. Manche klagten über das Alleinsein, andere waren froh, Familie zu haben, die ihnen über diese Zeit hinweggeholfen hatten. Und jetzt freuten sich alle, dass der Seniorenclub – wenn auch anders – mit Frohsinn, Begegnung und einem bunten Programm wieder starten konnte.

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.